E-Zigarette München News

Laut einer unabhängigen Experten-Studie der Public Health England (die ausführende Repräsentation des englischen Gesundheitsministeriums) sind elektronische Zigaretten ca. 95% weniger schädlich als Tabak.

Der Bericht legt nahe, daß die E-Zigarette zur deutlichen Verbesserung der öffentlichen Gesundheit beitragen würde.

x

Reinkommen & Ausprobieren

In unserem Laden in München können Sie qualitativ hochwertige E-Zigaretten und Geschmacksrichtungen kostenlos testen. Wir erklären Ihnen die Handhabung und finden für Sie die passende E-Zigarette.

Auch nach dem Kauf stehen wir Ihnen immer beratend zur Seite.

Beste Qualität und Top-Beratung zu fairen Preisen - wir dampfen aus Überzeugung.

Die E-Zigarette im Laden ausprobieren

Unser Laden am Isartor

Im Herzen von München:
Rumfordstraße 41
80469 München

Tel.: (089) 52 03 29 07

Öffnungszeiten:
Mo-Sa von 12:00 bis 19:00 Uhr

Anfahrt/Karte

Sommer und Cash

Der Frühling hat kaum ausgepackt, da steht in München schon fast der Sommer vor der Tür. Noch sind es angenehme Temperaturen, aber damit Sie in unserem lichtdurchfluteten Laden nicht in´s Schwitzen geraten, ist es uns eine Freude Ihnen unser neustes Mitglied in der Hans Dampf Familie vorzustellen: Unsere Klimaanlage! :) Da kann es draussen noch so heiß sein, wir bewahren ab sofort immer einen kühlen Kopf.

Und damit Sie beim Bezahlen nicht in´s Schwitzen geraten können Sie ebenfalls ab sofort mit EC-/Girokarte sowie im Notfall sogar mit Kreditkarten (Master/Visa) bezahlen.

Übrigens noch ein Tip für den Umgang mit Liquids bei hohen Temperaturen: Lagern Sie Ihre Liquid-Vorräte am besten im Kühlschrank. Die Liquids vertragen zwar auch hohe Temperaturen, aber auf Dauer verlieren Sie so leider ein wenig an Aroma. Und wenn wir gerade beim Thema sind - legen Sie Ihre E-Zigarette und Liquids im Sommer bitte nicht in die pralle Sonne sondern spendieren Sie beidem ein schattiges Plätzchen.

So - nun wünschen wir Ihnen einen wunderschönen Sommer mit der E-Zigarette in München.

Ihr Hans Dampf

Blindverkostung

Nachdem in den letzten Wochen zu 100% Liquids der Serie A verkauft wurden, wollten wir, bevor wir die Serie B komplett aus dem Programm nehmen, nochmal mittels einer Blindverkostung überprüfen, ob wir unserem Geschmack und unserer Überzeugung folgen sollten. Hierzu haben wir neben unseren beiden Serien auch noch Liquids von Dekang und Decandent Vapours zum Vergleich gestellt.

Das Ergebnis fiel mehr als Eindeutig aus. Von 27 Teilnehmern die jeweils 3 Geschmacksrichtungen pro Hersteller probierten, ergab sich folgendes Ranking:

1. Platz - 78% Serie A
2. Platz - 10% Decadent Vapours
3. Platz - 07% Dekang
4. Platz - 05% FlavourArt

Besonders hervorgehoben wurde bei der Serie A der natürliche aber trotzdem kräftige Geschmack der Aromen sowie der feine "Hit".

Auch wenn Geschmäcker verschieden sind - für Benutzer von E-Zigaretten in München ergibt sich ein doch recht eindeutiger Trend. Sicher bilden unsere 27 Tester nur einen kleinen Durchschnitt der geschätzten 10.000 Dampfer in München, aber das Ergebnis reicht uns um ab sofort ausschliesslich Liquids der Serie A anzubieten.

Im Zuge der Umstellung wird das Sortiment über die nächsten Wochen noch erheblich ausgebaut. Den Anfang machen Schoko-Minze, Amaretto, Ananas, Guave, Pflaume und Heidelbeer.

Fragen? Fragen! Oder noch besser: Einfach vorbeikommen und durch die neuen Sorten dampfen - Alle Geschmacksrichtungen haben bei uns ihren eigenen Tester (eGo-T) und können bei uns im Laden probiert werden.

Hans Dampf - Ihr Laden für E-Zigaretten in München

So langsam kommt auch die bayrische Hauptstadt in die Gänge. Wir sind froh und begrüßen alle Mitbewerber die sich ob der schwierigen Voraussetzung dazu entschlossen haben den Münchner Bürgern die E-Zigarette zugänglich zu machen.

E-Zigaretten in München waren bisher nur schwer zu erstehen und die fehlende Konkurrenz war für den Verbraucher nicht von Vorteil. Wir erhoffen uns gemeinsam mit allen Münchner Händlern im Sinne der Verbraucher mehr Auswahl, bessere Beratung und gesellschaftsfähigere Ladengeschäfte aufbauen zu können um die E-Zigarette in München näher an den Bürger bringen zu können.

Auf eine rosige Zukunft für Händler und Verbraucher!
Ihr "Hans Dampf"

Die E-Zigarette in der Presse

In der letztein Zeit findet die E-Zigarette immer häufiger ihren Weg in die Presse. Neben sachlichen und inhaltlich korrekten Beiträgen finden sich leider auch immer mehr Artikel die einseitig, logisch nicht nachvollziehbar berichten und ein unserer Meinung nach bewusst schlechtes Licht auf die E-Zigarette werfen.

Wir bitten Sie hierbei zu bedenken das es Institutionen gibt die ein nachvollziehbares Interesse daran haben, das die E-Zigarette ihren bisherigen Erfolgsweg nicht weiter beschreitet.

Das die Tabaklobby kein großes Interesse an der Abwanderung von Rauchern zur E-Zigarette hat sollte nachvollziehbar sein. Das die Tabaklobby, wie das Wort "Lobby" impliziert, in der Politik sicher nicht ohne Einfluss ist, versteht sich wie bei anderen wichtigen Wirtschaftsbereichen ebenfalls von selbst. Die Politik wiederum sieht schwindende Einnahmen aus der Tabaksteuer auch wenn hier ein kapitaler Denkfehler vorliegt. Denn die Kosten die Raucher dem Gesundheitssystem verursachen sind um einges höher als die Einnahmen aus der Tabaksteuer. Als eines der ersten Länder hat dies Neuseeland verstanden und empfiehlt seinen rauchenden Bürgern die E-Zigarette ausdrücklich.

Gerade Meldungen wie die von der Bild lancierte "explodierende E-Zigarette" dienen unser Meinung nach nur der Panikmache. Wir reden hier von einem Vorfall der technisch gesehen für uns nicht nachvollziehbar ist. Und selbst wenn das alles so gewesen wäre wie geschrieben, dann müssten ab sofort alle Handys und auch dutzende weitere elektronische Geräte verboten werden. Schreit irgendjemand auf bei Rückrufaktionen von Handys auf deren Akkus Fehler aufweisen und explodieren können bzw. bereits explodiert sind? Wenn Apple ihren iPod-nano aus genau den gleichen Gründen zurückruft, wird ob der Kulanz des Unternehmens bzgl. Ersatzgeräten gejubelt.

Die E-Zigarette ist eine Revolution und wie so oft bei Revolutionen gibt es gerade am Anfang einige Hürden zu nehmen. Wir möchten Sie als mündigen Verbraucher dazu ermutigen mit Ihrem eigenen gesunden Menschenverstand zu Urteilen und Ihren Weg weiter zu verfolgen. Wir setzen uns in Interessensgemeinschaften dafür ein das Sie selber entscheiden können wie Sie mit dieser Thematik umgehen und freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Update

Nach neusten Erkenntnissen handelte es sich bei der "explodierten E-Zigarette" um einen sogenannten Mod - also eine selbstgebastelte Modifikation einer E-Zigarette und nicht um ein Originalgerät wie Sie es bei uns erhalten. Eine original E-Zigarette kann technisch gesehen auch gar nicht nach hinten (also zum Konsumenten hin) losgehen, da selbst wenn sich Druck aufbauen sollte (was nach unseren und den Informationen anderer Händler noch nie passiert ist) dieser nach vorne (also vom Konsumenten weg) abgebaut werden würde. Bei original E-Zigaretten ist vorne an der E-Zigarette eine Kappe die sich leicht lösen lässt und der Druck sich daher in diese Richtung entladen würde.

Aber so ist es mit der Presse - auch wenn man Details weglässt entsprechen Inhalte eben nicht mehr der Realität.

 

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Bitte beachten Sie unseren Datenschutz